Ohne Dashi schmeckt Japan nicht nach Japan. Wenn man zu Hause japanisch kochen möchte, führt an einer guten Dashi nichts vorbei. Man hüte sich aber vor Fertigprodukten, sondern bedient sich einer dieser drei Rezepte. Von einfach bis recht zeitaufwändig.

Die Aussicht aus dem 31. Stock im W-Hotel. Das Restaurant YEN erstreckt sich über die ganze Etage. Wir kosten Dim Sum mit Abalone und getrockneten Jakobsmuscheln und die „double boiled chicken soup“ für die das Yen berühmt. Ein Besuch der sich lohnt!

Katsuobushi und Sodabushi, besser bekannt als Bonitoflocken, sind die Geheimwaffe der japanischen Küche. Sie geben Dashi und Misosuppen den einzigartigen Umamigeschmack, und dienen als Gewürz und Beilage. Die Herstellung ist eine langwierige Angelegenheit und dauert Monate.