Shopping in London: Klaus Haapaniemis fantastische Welten

Katzenskulptur Klaus Haapaniemi

Produktdesign als  Kunstform – Klaus Haapaniemi

Klaus Haapaniemi ist ein Tausendsassa und Magiker des visuellen Designs. Seine Arbeiten zieren Teller, Tassen und Teppiche. Das ist Produktdesign. Aber in diesem Fall es ist auch Kunst. Seine Vorstellungskraft scheint unerschöpflich zu sein.
Ich verehre Haapaniemis Arbeit.

Vor ungefähr 10 Jahren sah ich erstmals seine Illustrationen und war sofort verzaubert von seinem eigenwilligen Stil. Klaus Haapaniemi entwirft einen Bilderreigen für Erwachsene voller Farbe, Schönheit und Poesie. Tierfiguren, Blumen und Pflanzen verknüpft er zu psychedelischen Ornamenten. Er zeichnet Eichhörnchen, die nach Art des Rokkoko gekleidet sind und galant den Bückling machen. Seine märchenhaften Moby-Dick-Walfische gleiten durch weite Grafikgalaxien.

Keramik, Katzenskulptur, Wohndesign

 

Um so größer meine Freude als ich seine Grafiken eines Tages auf Tassen und Tellern des finnischen Herstellers für Küchenzubehör und hochwertige Decoartikel, Ittala fand. Plötzlich war sein Design in der Welt und man konnte es kaufen und nach Hause tragen. Tatsächlich etwas von ihm gekauft habe ich aber erst später, in seinem eigenen Laden.

Ich habe vor Freude Luftsprünge gemacht, als ich vor drei Jahren seinen Flagship-Store in London Shoreditch entdeckte. Es ist ein psychedelisches Erlebnis sich in diesem Laden umzusehen. Ein Bilderbuch, in das man eintreten kann.

Klaus_Haapaniemi, Flag Ship Store, London, My world salad

Alle Arbeiten werden mit hochwertigem Handwerk umgesetzt

Haapaniemis fantastische Welten sind in sorgfältigem Handwerk zu wahren Preziosen umgesetzt. So lässt er eine Kollektion von Tellern nach traditionellem Keramikhandwerk in China produzieren. Seine wunderbaren Seidenkissen, alle nur in kleinen Stückzahlen erhältlich, werden in indischen Seidenmanufakturen handbedruckt. Haapaniemis Fabelwesen finden sich geätzt in zarte Glasbecher. Neuerdings kann man hochwertigste handgeknüpfte Teppiche mit Motiven der Haapniemischen Tierwelt in seinem Laden in Shoredich kaufen.

Klaus Haapaniemi, Textilien, London

Finnische Volkskunst, Cyberspace und Jugendstil

So fantastisch seine Bilder aussehen, entdeckt man auch die Spuren finnischer Klaus_Haapaniemei_Teller_My_World_SaladVolkskunst in seinen Entwürfen und die Ornamentik des Jugendstils sowie die Spuren japanischer Keramik. Seine Arbeit ist voller Bezüge und Verflechtungen zu allen möglichen Stilformen und wirkt fantastisch und traditionell zugleich. Manchmal wirken seine Figuren naiv, manchmal bedrohlich, sie schillern, wie es sich für Märchenfiguren gehört. Seine Igel, Pfauen, Spinnen und Eichhörnchen haben Charakter und ein Eigenleben. Jedes hat eine Geschichte, und eine Geschichten zu erzählen.

Haapaniemi studierte Grafikdesign am „Lahti Institute of Design“ in Finnland, er entwarf Kostüme für Opernaufführungen und dekorierte die weihnachtlichen Schaufenster für das Londoner Kaufhaus Selfriges, was in England eine Ehre ist. Er entwarf für Cacharel, Marimekko, Stella McCartney und viele andere renommierte Häuser. Er ist scheinbar ein Designer, der von Designern geliebt wird.

Klaus Haapaniemis Stil ist sehr eigen, in seiner Eigenheit aber unerschöpflich. Er entwirft Tiergestalten und Zauberwesen von großer Verspieltheit und Opulenz, denen auf den zweiten Blick aber manchmal etwas abgründiges anhaftet. Seine textilen Arbeiten sind zum Gebrauch gedacht, Schals, Foulards, Kissen und Teppiche. Aber man möchte sich das alles eigentlich an die Wand hängen, denn diese Motive erzählen Geschichten und immer neue Geschichten, je länger man sie betrachtet. Ich weiß dass, den bei mir zu Hause „wohnt“ einer von Haapaniemis Moby-Dick-Walfischen.

Klaus Haapaniemi_Dosen_My_World_Salad