Hainan Chicken Rice aus Singapur – hier das Rezept:

Hainan-Chicken-Rice-Singapur Hainanese Chicken Rice

Rezept für: „Hainan Chicken Rice“

Drei Viertel der Bevölkerung Singapurs  sind chinesischer Herkunft, viele von ihnen stammen ursprünglich aus der südchinesischen Provinz Hainan. Kein Wunder, dass HAINAN CHICKEN RICE eines der „Signature Dishes“ Singapurs ist.

In jedem Food Hawker Centre finden sich diverse Stalls, die Hainan Chicken Rice anbieten. Einige von ihnen sind berühmt dafür, und man muß teils lange Wartezeiten in Kauf nehmen. Hier das Original aus Singapur:

Rezept Hainan Chicken Rice aus Singapur

Eigentlich ist Hainan Chicken Rice ein einfaches Gericht, gekochtes oder gebratenes Huhn, Reis, scharfe Soße, Gurke, Koriander und Reis. In der Zubereitung und der Kombination der würzigen wie auch zitronig-frischen Ingredienzien ist es aber äußerst raffiniert.
Die Zartheit des Hühnerfleisches und die Samtigkeit der Hühnerhaut wird erreicht indem das Huhn vor dem Kochen ein gründliches Salzpeeling erhält und nach dem Kochen kurz in ein Eiswasserbad getaucht wird.

In der verbliebenen Hühnerbrühe wird anschliessend der Reis gekocht, das macht ihn süffig und würzig. Das Tüpfelchen auf dem „i“ sind schließlich die frischen grünen Noten des Korianders und der Gurke, die die Erdigkeit der Soyasauce und die Schärfe des Chillies ausgleichen. Ein perfektes Beispiel der chinesischen 5-Elemente Küche.

Nachdem ich mich in Singapur nun an dieses herrlich süffige Hühnergericht gewöhnt habe kam ich nicht umhin, das zu Hause einmal nachzukochen.

Rezept: Hainan Chicken Rice

Zutaten für Hainan Chicken Rice Einkaufsliste

Zutaten:
Für das Huhn:
1 Huhn, 1,5 bis 1,8 Kg
1 fingergroßes Stück Ingwer in Scheiben geschnitten
2-3 Frühlingszwiebeln in Stücke geschnitten
1 Esslöffel Sesamöl
Meersalz

Für den Reis:
1 Esslöffel Pflanzenöl
4 Knoblauchzehen
1 Esslöffel fein gewürfelter Ingwer
2 Tassen Langkornreis
3 Tassen Hühnerbrühe (vom gekochten Huhn)
1 knappen Teelöffel Sesamöl
Salz

Für die Chillisauce:
1 Esslöffel Limonensaft
1 Esslöffel Hühnerbrühe
2 Teelöffel Rohrzucker
4 Esslöffel Siracha Chilli Sauce
3 Knoblauchzehen
1 Esslöffel Ingwer fein geschnitten
Salz

Für die Garnitur:
Soya Sauce
Koriander
½ Salatgurke in dünne Scheiben geschnitten

  • Das Huhn wird vor dem Kochen kurz abgespült, dann gefühlvoll aber gründlich mit Salz abgerieben. Ziel ist es, die Haut schön gleichmäßig und glatt zu bekommen. Dann nochmals von innen und außen mit Wasser abspülen.
  • Das Huhn von innen und außen salzen und mit dem in Scheiben geschnittenen Ingwer und den Frühlingszwiebeln füllen.
  • Anschließend in einen Topf geben und mit kaltem Wasser knapp bedecken, kurz zum Kochen bringen und danach für 30 – 40 Minuten bei schwächerer Hitze simmern lassen, bis es ganz gar ist.
  • Das Huhn aus dem Topf nehmen, Ingwer und Frühlingszwiebeln entfernen und kurz in einem Eiswasserbad kühlen. Das Eiswasser stoppt den Kochprozess und festigt die Haut.
  • Danach mit dem Sesamöl einreiben. Die Kochbrühe aufheben!
  • Den Reis kochen: Die trockenen Reiskörner unter fließendem Wasser waschen. In einem Topf das Pflanzenöl erhitzen, gewürfelten Ingwer und Knoblauch hinzugeben und goldgelb anschwitzen. Den Reis hinzufügen und mit der anderthalbfachen Menge (hier: 3 Tassen) Hühnerbrühe bedecken. Bei leichter Hitze abgedeckt (!) 10-15 Minuten kochen lassen und anschließend ohne Hitze nochmals 10-15 Minuten mit geschlossenem Deckel ziehen lassen. Der Reis sollte alle Flüssigkeit aufgenommen aber noch etwas Biss haben.
  • Während der Reis kocht die Chilisoße zubereiten:
    Limonensaft, Hühnerbrühe, Zucker, Chillisauce, Knoblauch, Ingwer und Salz in einen Mixer geben und kurz aufmixen.
  • Das Huhn in feine Scheiben schneiden, mit Koriander und Gurkenscheiben und dem Reis servieren.

Dazu reicht man ein Schälchen der Hühnerbrühe und die beiden Soßen. Et voila!

Rezept-Hainanese- Chicken- Reis-selbstgemacht

 

Mehr zu Singapurs Küche: Kleiner Foodguide durch Singapur

 

MerkenMerken