Saint-Rémy-de-Provence: ein Bild von einem Salat

Ein kleines perfektes Mahl im „Les Filles Du Patissier“ in Saint-Rémy-de-Provence.

Manchmal muß man lange suchen um etwas wirklich Gutes auf den Teller zu bekommen. Eine fremde Stadt, man kennt sich nicht aus. Läuft, dabei immer missmutiger werdend – und hungriger, von einem Lokal zum nächsten. Studiert Speisekarten, die in Glaskästen vor den Restaurants hängen, linst bei andern Leuten auf die Teller – und immer gibt es Ruccola, Ruccola -oder „Caesar Salade“. Toll! Dafür muß ich nicht in den Flieger steigen.

Le filles du Patissier in Saint-Rémy-de-Provence

Und dann wiederum, man macht sich keinen Kopf, setzt sich einfach an ein hübsches Plätzchen und alles fügt sich wie von selbst. So erging es mir vor einiger Zeit in der Provence, in die es mich zu beruflichen Zwecken verschlagen hatte – es gibt schlimmere Arbeitsorte.

Ein Mittagessen im kleinen Café "Les Filles Du Patissier in Saint-Rémy-de-Provence

Saint-Rémy-de-Provence, ein kleiner Platz, ein hübsch anzusehendes Café, draußen ein paar Tische und Stühle. Ich bestelle einen Salat und bekomme ein kleines Kunstwerk serviert, an dem sich der Koch gar nicht lang vergriffen hat, Feigen, Trauben und Tomaten, alles frisch und so vollreif, dass jede Zutat am meisten nach sich selbst schmeckt. Die Vinaigrette ist auch sehr gut, macht sich aber nicht wichtig, und das Baguette ist knusprig. Warum muß ich dafür durch die Gegend fliegen, kann ich das nicht auch hier haben??

 

Les Filles Du Patissier  

3 Pl. Favier, 13210 Saint-Rémy-de-Provence
Frankreich